Pages Menu
TwitterFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Mrz 12, 2014 in Geld |

Private Krankenversicherung für Beamte

Private Krankenversicherung für Beamte

Beamte gehören zu den berechtigten Personen, welche die private Krankenversicherung abschließen können. Es gibt für die private Krankenversicherung Beamte sehr viele spezielle Tarife. Viele Beamte wechseln in die private Krankenversicherung, denn bei den Beiträgen sind hier Einsparungen möglich. Es stehen für die Beamten spezielle Tarife zur Verfügung. Generell erhalten Beamte durch den Dienstherren einen Sold und kein Gehalt. Der Dienstherr kann ein Bund, eine militärische Einrichtung, ein Land oder auch eine Behörde sein. An die Krankenkasse werden von dem Sold keine Beiträge abgeführt. Die Beamten müssen sich somit eigenständig versichern und auch die Beiträge dann eigenständig abführen. Für Krankheitskosten erhalten alle Beamten eine Beihilfe und diese kann abhängig von dem Bundesland und dem Dienstherrn bei bis zu achtzig Prozent liegen. Dies ist dann der Betrag, der für eine gesetzliche Krankenversicherung fällig wäre. Ein Beamter müsste dann den Rest aus der eigenen Tasche bezahlen. Dies ist dann auch bereits der Grund, weshalb es die Beamtentarife bei den privaten Krankenversicherungen gibt. Die PKV für Beamte wurde meist so berechnet und anhand des Leistungsumfangs kalkuliert, dass eine gezahlte Beihilfe ausreichend ist. Die private Krankenversicherung Beamte bietet den Vorteil, dass hier der Leistungsumfang frei zu wählen ist. Der Tarif wird allerdings natürlich höher, wenn zusätzliche Leistungen verlangt werden. Natürlich hängt der Leistungsumfang immer von den persönlichen Lebensumständen ab. Zusätzlich können bei der PKW auch der Ehepartner und die Kinder versichert werden. Der Anspruch der Beihilfe entfällt bei dem Ehepartner, wenn dieser sich über einer gewissen Einkommensgrenze befindet. Solange Kinder Kindergeld erhalten, erhalten diese die Beihilfe.